• Was in aller Welt versprühen die da?
  • Das Geheimnis von Oz
  • Zero - Was geschah an 911 wirklich?
  • USA - Von der Freiheit zum Faschismus
  • Endgame - Blaupause für die globale Versklavung
  • 911 - Blaupause für die Wahrheit
  • Terrorstorm - Erweiterte Fassung

Weitersagen

Zitat des Tages

Zitat des Tages

Hermann Bahr: „Wer berufen ist, hat Angst, wenn seine Stunde schlägt; denn er weiß, welches Opfer sie von ihm verlang: Das Opfer seiner Person um seiner Sache willen.“
von zitate-online.de

Zufallszitat

Robert Lembke
Robert Lembke: „Es gibt Fernsehprogramme, bei denen man seine eingeschlafenen Füße beneidet.“
von zitate-online.de
Das selbstentlarvende George Soros Interview - Deutsche Untertitel PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 03. Januar 2017 um 16:50 Uhr
Das selbstentlarvende George Soros Interview - Deutsche Untertitel

62 Personen verfügen über ein ebensolches Vermögen, wie die restlichen 8 Milliarden Erdenbewohner zusammen. George Soros ist einer dieser außerordentlich mächtigen Menschen. Sein Vermögen entspricht dem ganzer Staaten - er vermag ganze Gesellschaften entscheidend zu beeinflussen.

Ausschnitte aus einem Interview mit Soros aus der Reihe "CBS 60 Minutes" vom 20.12.1998. Die für das Video nochmals getroffene Auswahl der Ausschnitte erfolgte evtl. mit der Intention, Soros zu schmähen, wobei angeblich schon zum Zeitpunkt der Ausstrahlung von Soros gegen eine Verbreitung vorgegangen wurde.

In der zweite Hälfte des "Portrais" wird sich Soros als Person gewidmet. Also einer Person mit einer Funktion am "oberen Ende des Systems". Im Gespräch zeigt sich, welcher Charakter einen Menschen in dieser Position befähigt, bzw. wie ein Mensch ausgestattet sein muss, um diese Position an der Spitze der Pyramide (heute) auszufüllen.

Soros denkt auf einer logisch-rationellen Ebene sehr flink und komplex, das ist an seiner Antwort auf die Schuldfrage zu erkennen. Diese entlarvt zum Teil sein Selbstverständnis als "Funktionsträger" an der Spitze der Macht. Er schlägt die Brücke ja von seiner Kindheit in Nazi-Ungarn in die Gegenwart gar selbst, indem er auf das "lustigerweise" passende Marktbeispiel verweist - die Zurückweisung von (untragbarer) Verantwortung mit dem Verweis auf unveränderliche, von "außen" festgelegte Umstände.

Soros ist kein per-se schlechter Mensch, auch von völliger moralischer Absenz kann bei Soros keine Rede sein: Er betätigt sich ja wohltätig und nutzt sein Vermögen aktiv, um gesellschaftliche Belange in seinem Verständnis des Guten zu gestalten: "Er tut, was er kann".

Er ist in einer sehr, sehr mächtigen Position, die gesellschaftlichen Verhältnisse unterliegen seinem direkten Einfluß. Jedoch kann er tatsächlich keine Vollverantwortung für diese Zustände an-sich tragen. Er ist in jener Position, die ihm die menschliche gesellschaft gewährt (die ~8 Mrd. + die "62"). Er bekommt von uns diese ungeheure Macht zugesprochen und hätte er nicht das "selbstverständliche" Bedürfnis, diese zu mehren und hätte er nicht den Charakter, diese nutzen zu können, dann stände an seiner Stelle sicher ein anderer Mensch mit anderem Namen. Das behauptet er und dies ist sicher auch wahr. Doch freilich festigt er durch sein Handeln diese Zustände auch und baut diese auch aus.

Eine menschliche Gemeinschaft, die solche enorme persönliche Machtfülle erlaubt, ist eine schlechte Gemeinschaft, die sozusagen Opfer auf beiden Seiten hervorbringt - auf Seiten der Beherrschten und auf Seiten der Herrscher. (Freilich ist das Zahlenverhältnis der jeweils betroffenen Individuen geradezu lächerlich ...)

Die proportional zur Machtfülle zunehmende "Einsamkeit und Amoralität der Macht" strahlt von den Personen an der Spitze zurück in die Gesellschaft - und zerstört (auch) dort Gemeinschaft.



Dim lights Embed Embed this video on your site



Quelle: Raw Data
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. Januar 2017 um 17:11 Uhr
 

TOP Neuigkeit!

Wer oder was ist Kek? Sehr seltene Pepe Memes!

Buchtips



No-Go-Areas

Pro Leben



OPC
Valid XHTML & CSS | Template Design Hyplexx | Copyright © 2013 by Michael Liebert